Die Zukunft von IBM Notes / Domino

//Die Zukunft von IBM Notes / Domino

Die Zukunft von IBM Notes / Domino

Im September 2016 kündigte die IBM an, dass die Unterstützung für die damals aktuelle Version von Notes / Domino – 9.0.1 – bis mindestens 2021 verlängert werden soll. Am Ende dieser Ankündigung kündigten sie jedoch auch an, dass sie von nummerierten Releases zu inkrementellen Verbesserungen wechseln würden durch “Feature-Packs”. Mit anderen Worten, es würde keine neuen Releases von Notes / Domino geben.

Viele Leute haben dies als die Ankündigung eines langsamen Abschieds von der Plattform interpretiert. Ja, IBM würde Notes / Domino für die nächsten fünf Jahre weiterhin unterstützen, nennenswerten Investitionen in die Plattform dürfe man aber nicht erwarten.

Gut ein Jahr später, im Oktober 2017, wurde eine neue Strategie angekündigt. IBM hatte einen Deal mit dem indischen IT-Dienstleistungsunternehmen HCL geschlossen, in dem Notes / Domino scheinbar ein neues Leben bekommen sollte. Die Verantwortung für die Entwicklung von Notes & Domino wurde an HCL übergeben. Ein ambitioniertes Entwicklungsprogramm wurde erstellt, inklusive Notes Apps auf iPads und für Ende 2018 ein neues Release.

Was wissen wir jetzt über die Zukunft von Notes / Domino?

Community

Unter dem Hashtag #Domino2025 halten IBM und HCL eine Reihe von Live- und virtuellen Veranstaltungen ab, deren Ziel es ist, Ideen und Anregungen aus der Community zu sammeln.

Major Releases

Die neue Strategie zielt auf eine große neue Version von Domino – mit dem Titel V10 – im Jahr 2018 ab. HCL hat sogar kürzlich angekündigt, dass V11 im Jahr 2019 ausgeliefert werden soll.

“Domino rocks Javascript”

Dies scheint zu implizieren, dass Javascript und Node.JS die Sprachen und das bevorzugte Framework für die Erstellung von Anwendungen auf Domino sein werden.

Domino Designer

Der Domino Designer versuchte, allen Entwicklern alles zu bieten. Die Unterstützung von Java, JavaScript, LotusScript und Formula Language mochte ein nobles Ziel sein, aber es führte zu einer übergewichtigen, überkomplexen Entwicklungsumgebung. Dies will HCL ändern.  Es ist zwar der am wenigsten klar definierte Teil der Strategie, aber wenn HCL dies durchzieht, könnte es der wichtigste sein.

Native Notes Apps auf Mobilgeräten

Es gab bereits Demos von Notes Apps, die nativ auf einem iPad laufen. Das erklärte Ziel ist es, in Zukunft Unterstützung für Android und iPhone hinzuzufügen.

Ist IBM Notes / Domino also bereit für ein großes Comeback?

Für die meisten Organisationen, die Notes nur für Mail verwendet haben, kommt das Comeback vielleicht zu spät. Es wurden ggf. bereits Entscheidungen getroffen, die Plattform zu verlassen.

Diejenigen, die Anwendungen unter Notes verwenden,  werden sich entscheiden, ob Sie noch warten möchten und sehen, was passiert. Wir sind überzeugt, es lohnt sich!

Von | 2018-08-14T12:14:38+00:00 14. August 2018|News|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar